Aktuelles vom Weingut Schumann
0
Der Warenkorb ist leer.

Aktuelles vom Weingut Schumann

Der Feinschmecker 2021

"Auch mit dem aktuellen Jahrgang präsentiert sich das Weingut als verlässliche Größe, die Weine aus 2019 bieten durch die Bank grundsolide Qualitäten, an denen nichts auszusetzen ist. Die ganz großen Spitzen sind hier freilich nicht zu finden, aber für gut gemachte Alltagsweine ist das Gut eine empfehlenswerte Adresse. Mit dem einfachen, trocken ausgebauten Mosel-Riesling bekommt man einen jahrgangsfrischen und angenehm süffigen  Qualitätswein, die halbtrockenen, mit einer belebenden Säure ausgestatteten Kabinett Rieslinge gefallen in ihrer unkomplizierten Art. Ein guter Tipp ist der feinherbe, sehr aromatische Gewürztraminer."

EICHELMANN - Deutschlands Weine 2019 - 1,5 Sterne

"Das Weingut Schumann ist eines jener Musterbeispiele für engagierte Familienweingüter, die Weine mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis erzeugen…"

Die Landwirtschaftskammer RLP

  • prämierte unsere 8 angestellten 2016er Weine mit 5 x Gold und 3 x Silber.
  • 2 Staatsehrenpreise
  • Ehrenpreis 2016 für besondere Leistungen bei der Landesprämierung für Wein und Sekt

Wein Gourmet

Das internationale Wein-Magazin und das Fachmagazin WEINWELT empfehlen unsere Weine.

Der FEINSCHMECKER 2019

"Dieses Weingut gehört 2018/2019 zu den 550 besten in Deutschland"

Siegerwein "Der beste Schoppen" 2016

Hauptkategorie "Riesling trocken" (Art-Nr. 1501)

Auszeichnung Gästebewertung

4,9 ***** von Gästen empfohlen und für herausragende Leistungen bewertet

Moselwein e.V.

  • 1. Platz 2007, 2008, 2009 der großen Jahresauswahlprobe: Riesling Kabinett halbtrocken
  • 2. Platz 2011: Riesling Kabinett trocken
  • 2. Platz 2017: 2016 THURM-RIESLING (Art-Nr. 1617)

„Aber kein Genuss ist vorübergehend,
denn der Eindruck, den er hinterlässt, ist bleibend“
(J.W.v. Goethe)

Liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde!

2020 war wieder ein Weinjahr, geprägt von Wärme und Trockenheit. Angeheizt durch den Klimawandel werden wir mit solchen Bedingungen leben müssen. Aus den Erfahrungen und Beobachtungen der letzten Jahre haben wir viel lernen können und Strategien entwickelt, um der Rebe Stressphasen im Sommer zu ersparen. Mit einer Rollhacke können wir nun den sensiblen Unterstockbereich der Rebe aufhacken und somit die Wasserverdunstung minimieren. Auch wird damit das Beikraut, als Konkurrent der Rebe, schonend und vor allem herbizidfrei „in Schach“ gehalten.

Mit Leonardit verbessern wir die Bodenfruchtbarkeit und auch das Wasserhaltevermögen. Leonardit entstand aus der Humifizierung von Pflanzen und anderen organischen Stoffen aufgrund biologischer Aktivität und geologischer Prozesse. Es ist für seine hohe Kationenaustauschkapazität bekannt. Das heißt, dass es Nährstoffe anlagern, puffern und bei Bedarf wieder an die Pflanzen abgeben kann. Außerdem fördert es durch seine enorme innere Oberfläche die Besiedelung des Bodens durch das Bodenleben und die Speicherung von pflanzenverfügbarem Wasser.

Besonders wichtig ist uns ebenso, den individuellen Ertrag pro Stock den kleinklimatischen Bedingungen im Weinberg anzupassen, damit an jeder Rebe auch nur so viele Trauben heranreifen, wie sie auch verkraften kann. Viel Erfahrung und ein geschulter Blick sind für den Ausdünn-Vorgang nötig.

Mit all diesen Maßnahmen konnten wir einen sehr guten 2020er Jahrgang einkellern. Wir sind uns sicher, dass er Ihnen genauso viel Freude bereiten wird, wie uns.

Herzliche Grüße
Ihre Familie Schumann

„Ulrich Schumann ist ein Winzer, der sich Gedanken macht, der Weine nicht nach einheitlichem Schema erzeugt, sondern sich den Besonderheiten des Jahrgangs anpasst.“

Ausgabe 2020, Buchtext:

„Ulrich Schumann ist ein Winzer, der sich Gedanken macht, der Weine nicht nach einheitlichem Schema erzeugt, sondern sich den Besondeheiten des Jahrgangs anpasst. 2018 war zwar die Menge erfreulich, aber die Alkoholgrade machten einen trockenen Ausbau teilweise nicht attraktiv. Der geradlinige und frische trockene Kabinett wirkt absolut trocken, verdankt seinen Charakter einer sehr frühen Lese: ein Balanceakt, der hier allerdings gelungen ist. Straff und würzig wirkt auch die trockene Spätlese aus der Rosenlay. Beim Weißburgunder indes entschied sich Ulrich Schumann, dem Wein einen Hauch von Süße zu belassen; es entstand ein würziger Wein mit Schmelz. Noch deutlicher ist der Jahrgangscharakter beim Rosa Chardonnay, einer Mutation des weißen Chardonnay, zu erkennen. Der Wein wurde absichtlich mit etwas Süße ausgebaut, um ihn nicht zu wuchtig werden zu lassen. Ähnlich verfuhr der Winzer auch beim sortentypischen Gewürztraminer. Der Riesling Kabinett wiederum begeistert mit Süße-Säure-Spiel, die sehr süße elegante Beerenauslese braucht noch Zeit.“

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essen­ziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Web­site und die Nutzer­erfah­rung zu ver­bessern. Welche genau können Sie in unserer Daten­schutz­erklärung nach­lesen. Sie können selbst ent­scheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ableh­nung einige Funk­tionen der Web­site nicht zur Verfü­gung stehen.